Apokalypse Morgen

Apokalypse
Was 2012 alles passieren kann. Eine kleine Katas­tro­phen­sze­narien-Synopse.

Wirtschaftskrise, Wetter­ka­prio­len, Flug­zeug­ab­stürze, Vulkan­aus­brüche, Öl­katastrophen, Erdbeben – ob durch Menschen­hand geschaffen oder zornig von Mutter Natur verursacht – alle Zeichen stehen auf Sturm. Unschwer lassen sich all diese Phänomene als Vorboten des möglicherweise 2012 bevor­stehen­den Welt­unter­gangs, wie ihn der Kalender der Maya andeutet, interpretieren. Was nun letztendlich die Welt, wie wir sie kennen, aus den Fugen bringen wird, darüber scheiden sich die Geister noch.

Götterdämmerung

Anhänger des bekannten Schweizer Schriftstellers Erich von Däniken rechnen mit einer Invasion Außerirdischer. Alles, was wir landläufig als Götter kennen, sind nämlich tatsächlich nur volkstümliche Erklärungen für das Erscheinen und Wirken extraterrestrischer Wesen. Diese werden 2012, wie es der Maya-Kalender und die spezielle astronomische Konstellation andeuten, auf die Erde zurückkehren und nach dem Rechten sehen.
Laut der Interpretation eines gewissen Zecharia Sitchin sind diese Götter womöglich die Anunnaki, bekannt aus der akkadischen Mythologie. Diese haben laut Überlieferung mittels Genmanipulation aus dem Homo Erectus Arbeitssklaven gezüchtet (nämlich uns) und werden demnächst auf ihrem Planeten Nibiru wieder vorbeikommen. Dieser Planet hat eine mehr oder weniger ellipitsche Umlaufbahn, kreist vielleicht sogar um eine weitere Sonne und kommt deshalb eher selten in unsere Nähe. 2012 ist es aber voraussichtlich wieder so weit.
Vielleicht setzen aber auch einfach jene UFOs, gegen welche die US-Regierung schon seit Jahrzehnten offenbar erfolgreich kämpft und zu deren Abwehr bekanntlich auch HAARP errichtet wurde, nun doch zur endgültigen Invasion an. HAARP, in Langform High Frequency Active Auroral Research Program und in Alaska beheimatet, ist übrigens überhaupt genial. Diese als Forschungseinrichtung getarnte Maschinerie (manche würden sie am liebs­ten Doomsday Machine nennen) kann Erdbeben – z.B. das von Haiti oder in Sichuan – erzeugen, das Klima beeinflussen, Flugzeuge zum Abstürzen bringen, zur globalen Bewusstseinskontrolle eingesetzt werden, die Sonnenaktivität verändern und eben Außerirdische abwehren. Prinzipiell weiß mau aber zu wenig, um genau zu sagen, wie gefährlich HAARP wirklich ist …
Eine kleine etwas unapokalyptische Bemerkung am Rande: Auch der Vulkanausbruch des Eyafjallajökull wurde natürlich von HAARP verursacht – um ein Luftwaffen-Übungsmanöver der NATO zu ermöglichen, das den Namen Brillant Ardent 2010 trägt und proben sollte, wie Europa auf die iranische Reaktion auf einen israelischen oder amerikanischen Erstschlag aussieht, falls Sie’s genau wissen wollen.

Weltkrieg und Weltgericht

Folgt mau hingegen Nostradamus, der von Außerirdischen noch nicht so viel wusste, so zeichnet sich für das Schicksalsjahr ganz deutlich der Beginn des dritten Weltkriegs ab. Umrahmt wird dieses Spektakel von einem großen Klimacrash, der sich im Zeitfenster von 2003 bis 2022 zutragen soll: Ausgelöst durch starken Regen an den Polkappen schmelzen Arktis und Antarktis: Überschwemmungen und das Versinken großer Landesteile (England, Sizilien, Südfrankreich) sind die direkte Folge. In anderen Regionen kommt es zu Dürrekatastrophen und Hungersnöten. Aber auch einen Lichtblick hält der prophetische Apotheker für seine Jünger bereit: Dem Weltkrieg folgt endlich der lang ersehnte Weltfrieden.
Verfechter des Bibelcodes sehen – noch realitätsnaher – ebenso schwarz fürs übernächste Jahr: Naturkatastrophen (ich sag nur Öl, Vulkan, Erdbeben …) erschüttern die Welt, die Sonne verbrennt die Erde (Klimaerwärmung!), die Weltwirtschaft bricht zusammen (offensichtlich), Westeuropa leidet unter einer muslimischen Invasion (ja, hört denn niemand auf die FPÖ?) und die katholische Kirche wird brutal verfolgt (diese diabolischen Pädophilievorwürfe!). Aber Europa wird sich wehren: Ein charismatischer Führer krönt sich zum König Europas und schlägt zurück! Sarkozy? StRache? Prinz William? Westerwelle? Mir graut vor den Optionen.
Ob dieser dann bereits der Antichrist sein wird und somit das jüngste Gericht einläutet, darüber scheiden sich die Geister.
All dem noch nicht genug – auch in dem chinesischen Weisheitsbuch I Ging, in den Überlieferungen der Hopi-Indianer und in den Weissagungen des keltischen Sehers Merlin lässt sich deutlich ablesen, dass 2012 etwas Katastrophales passieren muss. Aber lassen wir das. Es gibt auch schönere Aussichten.

UntergangNeue Dimensionen

OptimistInnen und weniger apokalyptisch Veranlagte rechnen mit einem Aufstieg der Menschheit in die sogenannte 5. Dimension, samt der Entstehung des Übermenschen und einem gänzlich neuen, heute noch unvorstellbaren Zeitalter. Der Beweis: Selbst Propheten können derzeit keine Prognosen über 2012 hinaus geben. Das kann nur daran liegen, dass sich das menschliche Wesen danach auf einer anderen, aus heutiger Sicht nicht verständlichen Ebene befinden wird.
Gar nicht wenige setzen das mit der Wiedererlangung des Paradieses gleich. Atlantis wird wieder auftauchen, alles Schlechte verschwinden und wir Menschen Wesen aus Licht und Liebe sein. Ein weiteres Indiz, dass die Menschheit knapp vor dem Sprung zur eigenen Göttlichkeit steht: Unzählige Wesen anderer Planeten inkarnieren sich derzeit bewusst auf der Erde, um bei diesem Glücksmoment dabei zu sein, und verursachen so das massive Bevölkerungswachstum der letzten Jahrzehnte.
Je nach Schule gibt es verschiedene Ideen, wie dieser Wandel geschieht. Vielleicht liegt es einfach an der kosmischen Konstellation. Wie eben von den Mayas haargenau errechnet, werden die Sonne und unsere Erde, die schon seit den späten 80ern oder spätestens seit Anfang ’90 immer weiter in den hochenergetisch geladenen Photonenring der Plejaden eindringt, zur Wintersonnwende 2012 genau auf einer Linie mit der Spalte der Milchstraße liegen und gleichzeitig in des Zeitalter des Wassermanns eintreten. Dies wird der Höhepunkt des Reinigungsprozesses unseres Planeten sein, der gerade stattfindet. Die Erde wechselt über die vierte Dimension direkt in die fünfte und erhält eine zweite Sonne und einen zweiten Mond. Auch der Mensch wird sich verwandeln, wie sich eine Raupe in einen Schmetterling verwandelt, und seine einstmals auf zwei Stränge geschrumpfte DNS wird wieder 12-strangig sein. Er wird in Einklang mit der Natur leben, endlich Kontakt mit anderen Zivilisationen finden und von Übeln wie Krankheit, Armut und Tod befreit sein.

Alte Bekannte

Möglicherweise liegt es aber nicht nur an den Sternenkonstellationen: Anderen Theorien zufolge haben nämlich die bereits angesprochenen, damals schon hoch entwickelten Anunnaki vor Jahrtausenden unsere DNS modifiziert (also aus dem Homo Erectus mit 12-strangiger DNS den zweistrangigen Homo Sapiens gezüchtet??) und uns mit Hilfe der Illuminaten seitdem als Arbeitssklaven unterjocht. Nun aber haben sie sich überraschend auf die Seite des Lichts geschlagen und die Illuminaten im Stich gelassen, die im Augenblick noch verzweifelt versuchen, den Lauf der Dinge aufzuhalten. Unterdessen warten bereits Millionen außerirdische Raumschiffe – daher auch die ständig zunehmenden UFO-Sichtungen – auf eine Gelegenheit uns zu befreien. (Kennedy hatte schon mit ihnen Kontakt und wurde erschossen, bevor er die erlösende Botschaft überbringen konnte.) Nebenbei arbeitet die Galaktische Föderation des Lichts bereits jetzt im Hintergrund zu unserer Rettung, reinigt die Atmosphäre und entschärft Atomwaffen. (Solche gibt es übrigens seit 2006 gar nicht mehr. Um die Bevölkerung dennoch in Angst und Schrecken zu halten, erfinden Regierungen die Märchen von nordkoreanischen Atomversuchen und iranischen Ambitionen …)
Warum wir angesichts dieser außerirdischen Übermacht noch nicht von unseren erbärmlichen Unterdrückern befreit wurden? Die Invasion muss leider noch warten, bis wir spirituell weit genug entwi­ckelt sind; sonst geht irgendetwas schief … und wer dann, wenn es so weit ist, noch nicht bereit ist, wird voraussichtlich auf einen anderen Planeten umgesiedelt und darf dort langweilig dreidimensional weiter vegetieren.

Was aber, wenn irgendetwas dazwischenkommt? Was, wenn unsere Spiritualität nicht ausreicht, wenn die Sternenflotte der Föderation von den Romulanern, die sich mit den Illuminaten verbünden, vernichtet wird, wenn ein schwarzes Loch den Photonenring verschluckt oder der Milchstraße die gemeinsame Linie mit Sonne und Erde vollkommen Blunzn ist? Was, wenn unsere DNS unrettbar verpfuscht ist oder die Anunnaki doch in letzter Minute draufkommen, dass Arbeitssklaven ganz praktisch sind? Was, wenn weder der dritte Weltkrieg noch der Antichrist kommt?
Was, wenn alles einfach so weitergeht?
Keine Angst, auch für diesen Fall gibt es genug Probleme, damit uns nicht langweilig wird. Einen Ausblick dazu lesen Sie auf der nächsten Seite.

Quellenangaben?
Nichts da! Erstens sind die Quellen zu unglaubwürdig und zweitens ist das in diesem Genre nicht üblich.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.