Ein bisschen falsch

Und wenn wir schon bei falschen Vorhersagen sind: Der hundertjährige Kalender hat wieder eine geliefert – “Regen fällt” heißts dort für vorgestern bis morgen.

Zugegeben, irgendwo wirds wohl hierzulande vielleicht doch mancherorts einen Zustand gegeben haben, den man Regen nennen darf. Womöglich hats vorgestern auch Regen gegeben, an den sich der Verfasser nicht erinnern kann – Übrigens, es ist gar kein Leichtes, das Wetter von vergangenen Zeitpunkten zu erfahren, ohne eine Wetterstation oder explizites Bildmaterial zur Verfügung zu haben. Mit Wetterberichten für zukünftige Zeiten wird man hingegen geradezu überschüttet – aber zurück zur eigentlichen Thematik: Auch wenn die Prognose nicht sehr präzise war, heute hats jedenfalls nicht geregnet. So richtig gar nicht nämlich.

Bei allem Respekt (Vorhersagen sind schwierig – vor allem über die hundertjährige Zukunft), aber zumindest ein bisschen falsch war die Prognose auf jeden Fall. Ein bisschen falsch, das klingt irgendwie wieder (ein bisschen) nach Widerspruch. Es kann ja etwas nur ganz richtig oder ganz falsch sein (tertium – und darüber hinaus – non datur). Womöglich lässt sich der Schuldige im Ausdruck “ein bisschen” finden – die Wurzel aller Unklarheit? “Alles, was sich sagen lässt, lässt sich klar sagen” pflegte schon Wittgenstein zu behaupten. Und wenn sich eh alles klar sagen lässt, wozu brauchen wir dann noch unklare Ausdrücke (oder besser gesagt, Ausdrücke der Unklarheit)? Unklarheiten sind ja angeblich schlecht (Erwin Pröll lässt grüßen), darum schaffen wir solche einfach ab, um gar nicht mehr darüber reden zu können. Und “worüber man nicht reden kann, darüber soll man schweigen” (schon wieder Wittgenstein).

In dem Sinne hat nun der Verfasser Mitleid mit den LeserInnen und hält den Schlapfen (In welcher Form Fußbekleidung mit Schweigen synonymiert, darüber kann ich nicht reden – was daraus folgt: siehe ein paar Zeilen weiter oben. Besprechen Sie dies besser mit dem/der SchuhverkäuferIn Ihres Vertrauens – falls Sie darüber reden können….)

[…] sic!

Kommentare

Regen fällt...

...mangels Teilnehmern heute aus.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.