Gefüllter Kürbis (argentinisches Rezept)

Für die kalte Kürbiszeit ein anspruchsvolles Rezept aus Argentinien. Zubereitungszeit ca. 2 Stunden!

Rezept für 6 Personen.

Zutaten:

1 großer Kürbis (5-6 kg)
125 g Butter
1/8 l Milch
400 g Tomaten, geschält und gewürfelt
2 grüne Paprika, gewürfelt
2 EL Olivenöl
3 grob gehackte Zwiebel
3 gepresste Knoblauchzehen
1 l Rindssuppe oder klare Gemüsesuppe (Suppenwürfel)
Oregano
3 Lorbeerblätter
750 g Kartoffel
750 g Süßkartoffel
250 g Zucchini
Mais von 3 rohen Maiskolben.

————————————————————————————————————————

1. Kürbis oben kappen, Deckel aufbewahren. Das innere (Kerne) herausnehmen, weg damit. Den Kürbis innen mit Butter ausstreichen und das Fruchtfleisch innen mit einem Messer mehrmals einschneiden. Dann die Milch hinein und den Kürbis entwas schwenken. Den Deckel drauf und den Kürbis bei 190 ° in den Ofen. Ca. 1 – 1 1/2 Stunden im Ofen lassen. Kürbis wieder herausnehmen, wenn das Fruchtfleisch innen schon etwas weich, aber nicht butterweich ist. WICHTIG: Außen muss der Kürbis noch hart bleiben!

2. Zwiebel, Paprika und Knoblauch in einer Kasserolle mit Öl weich dünsten. Suppe dazugeben. Tomaten, Oregano, Salz und Pfeffer, Lorbeerblätter rein. Ca. 15 min. bei schwacher Hitze köcheln lassen.

3. Kartoffel und Süßkartoffel würfelig schneiden (ca. 1 cm), Zucchini in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Zuerst die Kartoffel rein, 15 min. kochen lassen. Dann den Mais hinein, weitere 10 min kochen lassen, dann die Zucchinischeiben dazu, weitere 10 min den Deckel auf den Topf.

4. Den ganzen Topf- oder Kasserolleinhalt in den Kürbis füllen. Kürbisdeckel drauf und das ganze in den Ofen bei 190 ° ca. 15 min geben.

Kürbis raus, und das ganze mit einem Schöpflöffel aus dem Kürbis servieren.

TIPP: Man kann auch ca. ein kg Rindfleisch fein gewürfelt dazu geben (ganz am Anfang, noch vor den Zwiebel und den Paprika in der Kasserolle anbraten).
Nach belieben kann man auch den Kübisinhalt mit Maizena binden.

Bei Fragen bitte an vhaider@gmx.at

Mahlzeit wünscht euch Volker

Kommentare

Ergänzung

Laut Originalrezept gehören die Tomaten auch entkernt. Ich finde das blöd, wozu Tomaten entkernen??? Man findet das aber immer wieder in Kochrezepten... Ich sage "Nein zur Tomatenentkernung!" Auch das Schälen kann man sich eigentlich schenken...

tomaten schälen ist eine

tomaten schälen ist eine unart. das wäßrige zeugs mit den kernen raustun kann was bringen, das schmeckt nämlich nicht.

als küchenpragmatiker

als küchenpragmatiker erspar ich mir das umständliche tomatenschälen meist durch die verwendung von eingedosten geschälten tomaten. und ab herbst bringt das meiner ansicht nach auch noch einen geschmacklichen gewinn gegenüber der sogenannten frischen ware.

was wär das leben ohne eigne paradeiser?

heast rupi, wenn dann schon EIGENE paradeiser bitteschön.

ich züchte meine

und

die waxen dann sogar ohne schale ;-)

genau,

dose statt schale, mit kernen! wahlweise gewürfelt, ganz oder _in finissimi pezzi_ (sh. abbildung)

wenn du sie gekauft hast,

wenn du sie gekauft hast, sind das eh deine eigenen.

kaufen ist nur was für

kaufen ist nur was für menschen die nicht schnell laufen können

auch diebstahl ist

auch diebstahl ist eigentum.

namentlich eßbares wird in besonderer form zu eigenem, wenn man's nämlich nach dem diebstahl sofort ißt.

dann handelts sich auch um

dann handelts sich auch um mundraub

Das ist eine Kochecke, und

Das ist eine Kochecke, und kein philosophischer Diskutierclub, ihr I-Tüpferl-Reiter! ;-)

ja, aber die kochecke vom

ja, aber die kochecke vom bagger!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.