Grundsteingasse 12

Der Ragnarhof schafft seit über 15 Jahren Freiraum für Künst­ler und Kunstinteressierte im sich rasch wandelnden Brunnen­marktviertel von Ottakring.

hut Im Jahr 1988 wurde das Gebäude Grund­stein­gasse 12 von dem Berliner Dr. Ragnar Mathey – einer Küns­tlernatur aus dem In­dustrieadel – gekauft. Ehe­mals beherbergte dieses Haus eine Kar­tonagenfabrik und stand bei der Übernahme kurz vor dem Abriss. Herr Dr. Mathey verhinderte dies und beheimatete verschiedenste Künstler in dem alten Industriebau. Ungefähr zur gleichen Zeit be­gannen sich auch in der näheren Umgebung in Ottakring Kunstschaffende an­zusiedeln und zusammenzuschließen, wobei der Ragnarhof immer schon einen zentralen Treff­punkt bildete.

Nach wie vor ist der Ragnarhof fest in künst­lerischen Händen und eifrig wird in die Fuß­stapfen seines 2003 verstorbenen Namens­gebers getreten.

Der Ragnarhof entwickelt sich als Kunstplattform weiter und das bestehende Netzwerk wächst kontinuierlich an einem Ort des permanenten Kunstausnahmezustandes. Das Fabriksgebäude bietet Platz für über 400 m2 Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche. In einem interaktiven Pro­zess wird Raum für Gestaltung und Inte­gration geschaffen – ein Kunstzentrum, an dem Kunst entsteht, produziert, präsentiert, rezipiert und zelebriert wird. Eine Verbindung aus Galerie und Veranstaltungsort innerhalb einer Umgebung, die stetig in Bewegung ist und zum Dableiben einlädt. Der Rag­nar­hof ist für seine Ansammlung von Indi­vidualisten bekannt, die hier schon seit einiger Zeit Zuflucht gefunden haben, hier in den Ateliers in fast schamanistischer Weise legendäre Feste, Videos, Orgien, Skulpturen, Bilder und einen Lebensraum: Salon, Wohnzimmer, Garten, Feuerplatz, Bau­stelle usw. sich geschaffen haben, welcher seinesgleichen sucht …

Die Räumlichkeiten des ehemaligen Fabriks­gebäudes wer­den auch für divere Veran­stal­tungen und Projekte vermietet. Im Erd­geschoß steht ein 150 m² großer Raum zur Verfügung und im ersten Stock ganze 240 m² für Ausstellungen, Produktionen aus Film- und Photografie, Theater- und Tanz­proben, Präsentationen, Lesungen, Ta­gungen, Eröffnungen, Presse­konferenzen sowie Events jeglicher Art.

Mehr Informationen über den Hof sind auf www.ragnarhof.at zu finden.

Kommentare

ois oasch

ois oasch

söba oasch

söba oasch

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.