Helden des Anstands

Also zugehen tut‘s in der Welt … das kann einem ja wirklich nimmer wurscht sein. Zuerst schaffen es nicht mal mehr die Obergscheiten in der Wissenschaft, dass sie ihre Sachen selber abschreiben, und dann versinken selbst die anständigsten Politiker im Korruptionssumpf. Und dort unten bei den Arabern schrecken die Diktatoren nicht davor zurück, ihre Untergebenen kaltblütig abzumurksen. Auch wenn denen dort unten vielleicht kein besserer Zeitvertreib als Demonstrieren einfallen mag, aber so was muss ja wirklich nicht sein, oder? Naja, aber andererseits gehört schon auch Anstand dazu, den Hut zu nehmen, wenn man alles übertrieben hat. Sie sind ja eigentlich alle ehrlich gewesen und zurückgetreten: Der Guttenberg, der Strasser, der Pröll, der Gottschalk, der Ali Baba (oder wie der heißt) und der Bin Laden. Hut ab, muss ich schon sagen, so selbstverständlich ist das ja auch wieder nicht. Nur frag ich mich … wer zieht jetzt eigentlich den Karren aus dem Sumpf wieder heraus? Irgendwie ist das doch auch ziemlich feig, dass alle dann abtreten, sobald die Lage nur ein bisschen unangenehm wird. Wer soll denn jetzt die Suppe auslöffeln? Die Frage stellt sich wieder keiner von denen.
Im Endeffekt bleibt das wohl alles dann sowieso wieder bei der Bevölkerung hängen, wir müssen das wieder alles ausbaden, so schaut‘s doch in Wahrheit aus! Schade, dass es nur wenige Leute mit echtem Anstand gibt, die Haltung beweisen und in jeder noch so aussichtslosen Lage bereit sind, ihr Gesicht nicht zu verlieren. Wären alle so aufrichtig wie der Grasser oder der Gaddafi, dann wäre doch die Welt bestimmt schon längst wieder in Ordnung!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.