Maria Fekter NOT for Außenministerin!

Ein Glück, dass Maria Fekter Innenministerin ist. Denn solange sie das Ressort für Inneres leitet, bleibt ein anderes, im Umgang mit Fremden weit mehr Sensibilität forderndes Amt von ihr verschont: Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten.
Wieviel diplomatische Rüffel müsste Österreich einstecken, wenn eine Außenministerin Fekter mit unseren Nachbarn und Nachbars Nachbarn Politik machen wollte.

Ein kleines Gedankenspiel:
Maria Fekter fliegt nach Kanada, was wäre dann?
Beim Empfang am Flughafen ist kanada.
Oder Dänemark. Da würde sich alsbald herausstellen: der Dänemark sie nicht.
Aber auch von die Mexikaner mexikaner.
Und selbst, wenn sich einige wenige denken könnten im Libanon: „Libanon grata Personen bei uns, als gar kein Besuch“ – eine rechte Freude hätte niemand mit ihr auf der Welt.
Nicht einmal im Falle des Ablebens. Denn ginge sie einmal über den Jordan, würde das mindestens eine Privatklage von Basketball-Allstar Michael Jordan nach sich ziehen, von einer diplomatischen Krise mit Jordanien ganz zu schweigen.
Deshalb: Maria Fekter NOT for Außenministerin!
Eine durchaus gerechtfertigte Kampagne.
Unterstützungserklärungen bitte an abrissbirne[at]derbagger.org

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.