Niederschlag

Die heiße Wetterschlacht ist geschlagen, woraufhin sich jetzt über ganz Deutschland über einige Tage hinweg Nieder(ge)schlag(enheit) verbreitet.

Mit dem Wetter verhält es sich oft so wie mit der Quantenphysik: Der Zustand zweier verschränkter Teilchen ist unklar, bis zu dem Zeitpunkt, zu dem man eines der beiden misst – wobei gleichzeitig auch der Zustand des Antagonistenteilchens bekannt ist (ist in dieser verkürzten Form, aber wahrscheinlich auch in einer ausführlicheren ziemlich unklar – was es mit dieser Verschränkung auf sich hat, darüber informiert man sich als Nicht-PhysikerIn am besten hier). Genau so läufts auch beim Wetter: Während in Spanien die Sonne scheint, sind die Deutschen vom Regen niedergeschlagen. Eigentlich hätte es ja auch anders, nämlich genau umgekehrt kommen können. Des einen Sonne ist jedenfalls des anderen Regen, so läuft das nun mal. Weiters gilt: Bei dem’s regnet, der freut sich dann, wenn es bei jemand anderen noch mehr regnet (vor allem, wenn es bei letzterem sonst eher selten regnet). Und wenns ums Gekicke geht, dann gilt außerdem: Bei Regen in Deutschland scheint in Österreich sogar ausnahmslos die Sonne (scheinbar zumindest). Schadenfreude ist zwar nicht unbedingt tugendhaft, aber hey – es ist ja nur ein Spiel. Oder?

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.