#18 - Ton, Juni 11

Ausgabe 17Der Bagger macht wieder von sich reden. Nachdem er dem verehrten Publikum wie gewohnt drei Monate Zeit gelassen hat, die letzte Sammlung an etwas zufällig zusammengeschusterten Texten zu verdauen, hat er sich nun auf eine seiner Grundtugenden besonnen. Was macht ein Bagger außer Graben? Lärm! Und deshalb ist diese Ausgabe dem Ton gewidmet.
Bagger Nr. 18 als PDF.

Hörtest

Der erste Hörtest fand bekanntlich im Paradies statt: „Hörtest du nicht, was ich vorhin sagte, Adam?“ Dies hier ist der erste Hörtest, den Sie auch in einer öffentlichen Bibliothek machen können, wo erschossen wird (natürlich mit Schalldämpfer), wer zu laut umblättert – oder in der Oper, wo bei jedem Mißton, der nicht aus dem Orchester kommt, das ganze Publikum „Pssssssssssssscht!

weiter...

Als die Bilder sprechen lernten

Der erste erfolgreiche Tonfilm kam ohne viele Worte aus und hatte trotzdem einiges zu sagen – über den Spielfilm „The Jazz Singer“ (USA 1927) und welcher Film wirklich als Erster sprechen konnte.

Viel gesprochen wird im ersten Ton-Spielfilm nicht: Bis Hauptdarsteller Al Jolson in „The Jazz Singer“ erstmals spricht, ist die erste halbe Stunde des Films fast um. Aber auch mit wenigen Worten kann bekanntlich viel gesagt werden – und jene Worte von Al Jolson, der den Jazzsänger Jack Robin spielt, machen eine Nebenbemerkung zur eigentlichen Hauptaussage des Films: Eben hat Robin in einem kleinen Kaffee auf der Bühne stehend ein Lied geträllert, als er sich zu den applaudierenden Gästen wendet und zum ersten Mal im Film spricht: „You ain’t heard nothing yet.“ Das Kinopublikum hört mit.

weiter...

Ist hier ein Geist?

Auf den Spuren alter Tondokumente in THE HALFMOON FILES von Philip Scheffner

Im Zuge von Recherchearbeiten für eine Doktorarbeit stolpert ein Mann in ein Lautarchiv, ganz leise. Er erfährt, dass in den Schubladen des 12 Meter langen Raumes der Humboldt Universität einige tausend Schellackplatten auf das Ende der Zeit warten. Er öffnet eine Schublade und lässt eine Platte abspielen.

weiter...

Das Verstummen

© Myriam ParthFolge 153

Wir setzen das Endzeit-Drama vom Untergang der Menschheit fort und begleiten Ruth weiter auf dem Weg, der sie die letzte ihrer Art werden lassen wird.

Noch immer war die Quelle der Strahlung nicht lokalisiert worden, doch man hatte die Strahlung selbst in den entlegensten Winkeln der Welt bereits gemessen. Bevor alles aus dem Ruder zu laufen begann, hatte die NASA noch eine Messung im Weltraum vorgenommen und auch dort war annähernd die gleiche Intensität festgesellt worden, wie an jedem Ort auf der Erdoberfläche.

weiter...

Schlüpfriges aus Popowitsa

Fatma machte uns schöne Augen. Mitten im bulgarischen Niemandsland, nicht unweit von Popowitsa. Ob mein vollbärtiger Freund und ich auf ihr schlüpfriges Angebot eingehen sollten?
An diesem Tag wollten wir es in unserem Roadmovie eigentlich noch bis Sofia schaffen. Dort kannten wir zumindest schon ein Hotel, wo man mit den Küchenschaben kuscheln konnte. Aber nicht heute.

weiter...

Seiten

RSS - #18 - Ton, Juni 11 abonnieren