#11 - Maschine, Sep 09

Maschine Hier ist der Bagger 11.0! Er wird Ihnen mit seiner komfortablen Handhabung und einem geräuscharmen Betrieb hoffentlich viel Freude bereiten. Sie können zwischen mehreren Einstellungen wählen: Je nach Auswahl ist Ihr Gerät beispielsweise als Weltmaschine, Landmaschine, Schachautomat, coin-operated-boy, Turing-Maschine, tschechischen Roboter oder als Perpetuum Mobile nutzbar. Maximale Leistung wird dadurch erreicht, dass Sie alle Einstellungen auswählen. Bitte beachten Sie dabei verschiedenste Zusatzhinweise am Display. Reinigen Sie den Bagger am besten mit einem trockenen Tuch. Somit wünschen wir Ihnen viel Vergnügen mit dem Herbstbagger – sollte diese Maschine wider Erwarten Ihre hohen Ansprüche nicht zufrieden stellen können, dann wenden Sie sich bitte an unsere "Serviceabteilung":internal:contact/Redaktion.

ibaroi de radln

i sog ina aans, es gibt ee scho goa ka lebm mea, nua mea a maschinarii. und da mensch is a radl, des si drin imma weida draan muaß, damit si de aundan radln aa weidadraan. oda hom sie no a mittoxbausn? nix is, as gschefd muaß offm sein fun sime in da frua bis öfe auf d nochd. und rua is daun aa kane.

weiter...

Die Welt als Maschine und Vorstellung

WeltmaschineEin literarisches Pendant zur Weltmaschine enthielte mehr Teile und skurrilere Verknüpfungen, als der Leser verkraften könnte. Daher ist dies keines. Schade.

Kürbisäcker, Roßäpfel, Apfelspaliere. Hofhund, drei Handbreit hoch, stolz darauf, denselben Wanderer zum drittenmal zu verbellen; wenn er nämlich auf den Gehirnwindungen der hiesigen Landstraßen im Kreis gelaufen ist. Ein Wald, der nicht aussieht, als könnte die Straße dahinter weitergehen. Trotzdem an der nächsten Gabelung ein Pfeil: „Gsellmanns Weltmaschine“, „Weltmaschine 20 m links“. Es gibt also so etwas wie Ordnung in der Welt – jedenfalls auf dem Gehöft der Gsellmanns, das sich drunten wie ein blankpoliertes Schmuckkästchen in den Hang schmiegt.

weiter...

Bauanleitung für eine bessere Welt

Open Source BaggerWie das Konzept der Open Source Ecology die Welt verändern will

Mitten in Kansas liegt auf 30 Hektar ausgebreitet die Factor e Farm, auf der Marcin Jakubowski und wechselnde freiwillige Projektmitarbeiter versuchen, völlige Autarkie für jedermann möglich zu machen. „Optisch macht das Gelände im Moment vielleicht nicht viel her“, grinst der 37-jährige Physiker verschmitzt, „aber ich sehe schon, wie es hier in ein paar Jahren aussehen wird, und glaub mir, es ist wundervoll. Wir stecken ja noch in den Kinderschuhen. Im September zum Beispiel wird ein neues Haus gebaut. Wir halten einen Workshop dazu ab, mit einem Universitätsprofessor aus Deutschland, der sich auf Lehmbau spezialisiert hat. Die Materialien für den Bau werden aus der Umgebung stammen. Ziegel aus der Erde, auf der das Haus stehen wird.“

weiter...

Panama, Suez – Thaikanal?

Technisch gesehen ist der Kanal keine Herausforderung. Dafür umso mehr politisch. Warum er seit 300 Jahren geplant ist, aber nie gebaut wurde.

„We have cut America in half, we cut Africa in half, we can also cut South Asia in half“, meint der Brite Eric euphorisch. Ihm gehört die Farang-Bar in Chumphon. Farang bedeutet auf Thailändisch Westler.

weiter...

Rechts-Links

Ist das noch sinnvoll, das Links und Rechts? Ist das nicht eher eine Layoutsache?
Seit Jahrzehnten wiederholt das linke Professoriat, dass Sozi/Kommunismus links und Faschi/Nazismus rechts sind. Strache und Haider sollen rechts sein, brutale Glatzen ebenso. Rechts sind aber auch die Liberalen und Libertarianer. Wie geht das zusammen?
Nehmen wir zwei Parameter: Macht des Staates (was darf der Staat vorschreiben und bestimmen) und das Geld, das er den Menschen unter Androhung der Gewalt nimmt (= Steuern):
Ganz links auf der Skala sind dann kommu/faschistische Diktaturen.

weiter...

Prag, die Roboter-Stadt

Eine dramatische Erzählung, die zwei Geschichten enthält

Mache bei der nächsten Pragreise einen Abstecher von der üblichen Touristenschleuse Wenzelsplatz – Altstädter Ring – Kleiner Platz – Karlsgasse – Karlsbrücke (für die, die Čéchiš lesen können: Václavské nám – Staroměstské nám – Malé nám – Karlova ulice – Karlův most). Die Strecke ist völlig übersät mit Menschen und deine Geldbörse, Kleinodien und die Rolex werden da flügge. Bleib also am Altstätter Ring (dort befindet sich ein Marktplatz) kurz stehen. In der Mitte steht eine übermenschlich große Statue von Bildhauer Ladislav Šaloun, im Volksmund Šalounovo hovno genannt. Es ist Ayatollah Jan Hus, Priester, Reformer, Rektor und Nationalist († 1415) samt Groupies.

weiter...

Auf der Suche nach dem Sinn

Wir schreiben das Jahr 3210. Auf der Erde, die nach ihrer zweiten Zerstörung bereits zum dritten Mal völlig neu erschaffen werden musste, tummelt sich wie eh und je die Krone der Schöpfung namens homo sapiens sapiens sapiensis, welche drauf und dran ist, einem vierten Schöpfungsprozedere den Boden zu bereiten: Grausame Atomkriege wüten auf weiten Teilen des Planeten, inmitten katastrophaler Auswirkungen des nunmehr zehnten fundamentalen Klimawandels. Während der Planet aus seinem letzten Loch pfeift, fristet ein Roboter namens Marvin bereits seit einigen Jahren sein seliges Dasein auf einer einsamen Insel (auf der sich allerdings auch unsere schier unverwüstliche Wanze nach der Aufzeichnung zahlloser unsinniger Gespräche unbemerkt zur Ruhe gesetzt hat). Eines Tages bekommt Marvin, als er sichtlich deprimiert gesenkten Hauptes auf einem kargen Felsen unweit der Küste hockt, unangemeldeten Besuch: Ein schwarzes Auto taucht mit einem atemberaubenden Turboboost-Manöver und einer handfesten Bruchlandung aus dem Nichts auf.

weiter...

Raumschiff Teleshopping – MAN WIRD SIE BENEIDEN ®!

Raumschiff TeleshoppingGlück ist möglich – und es ist käuflich.

Wer täglich am Zustand der Welt im Allgemeinen verzagt oder an Liebeskummer, Haarausfall, Hämorriden und/oder Impotenz im Speziellen leidet, kann getrost aufatmen.War es früher dem Raumschiff Enterprise vorbehalten, uns verheißungsvolle Utopien einer besseren Zukunft auszumalen, hat diese Funktion längst das Teleshopping übernommen – mit dem zweifellos unschätzbaren Vorteil, dass Teleshopping die Utopie eines durch Technik um Welten erleichterten und verbesserten Alltags-, Liebes- und sonstigen Lebens (IMPROVED REALITY MODE ®) tagtäglich verwirklicht – und das zum Schnäppchenpreis!

weiter...

Die Mutter aller Erfindungen

Nikola TeslaWie bringt man einen Physiklehrer auf die Palme? Indem man ihm ein Perpetuum mobile vorführt.

Vor etwas mehr als drei Jahren war eine andere Welt nicht nur möglich, sondern zum Greifen nahe. Die Lösung für so ziemlich alle Probleme wurde gefunden – eigentlich zwar nur für das Energieproblem, aber da man für so ziemlich alles in der Welt (Wohlstand zum Beispiel) Energie benötigt, sieht dagegen selbst das tapfere Schneiderlein mit seinen läppischen sieben Fliegen alt aus. Damals ließ die irische Firma Steorn Enterprise eher unläppische 125.000 Euro für ein ganzseitiges Inserat im „Economist“ springen, in dem eine technische Errungenschaft angepriesen wurde, die es eigentlich laut den Gesetzen der Natur nicht geben kann.

weiter...

Sie läuft … und läuft … und läuft …

Für viele mag das Perpetuum mobile als eine sich immerfort bewegende Maschine den Stein der Weisen, das Ei des Kolumbus und darüber hinaus noch die Lösung aller Probleme darstellen. Vielen dürfte dahingehend der böse Physikunterricht eine herbe Enttäuschung beschert haben, denn eine solche Maschine gehört leider zu den zahllosen Dingen, die die Menschheit niemals zu Gesicht bekommen wird.

weiter...

Seiten

RSS - #11 - Maschine, Sep 09 abonnieren