Nebelige Nächte

Die Zeit ist zur Zeit recht herbstzeitvoll und bietet daher unter anderem mehr Nacht und vor allem mehr Nebel – also Umstände, die sich vorzüglich zur Planung und Durchführung von Aktionen der sonderbaren Art eignen.

Hier ein kleiner Auszug aus den 100 schönsten Nacht-und-Nebel-Aktionen, um sich die Zeit während langweiliger Herbstnächte zu vertreiben:

  • Die Unterseite einer von Ihnen gewählten Anzahl an Türklinken mit Senf beschmieren
  • Anderen eine Grube graben
  • Reißnägel an den Lichtknopf im Gang kleben
  • Schilder mit Totenkopf- und Radioaktivitätssymbolen an der Eingangstür der nächstgelegenen Apotheke anbringen
  • Mit Süßigkeiten eine Spur zum nächstgelegenen Truppenübungsplatz legen
  • Ein 30 km/h – Schild von der nächstgelegenen Baustelle entwenden (Falls keines zur Hand ist, tuts auch eine Stopptafel) und an den Fahrbahnrand einer Hauptstraße ihrer Wahl verfrachten
  • Ein Schild “Heute kein Betrieb” an der nächsten Öffi-Haltestelle anbringen
  • Eine mit Batterien befüllte Ökobox vor die Haustüre stellen
  • Ein “Betreten auf eigene Gefahr”-Schild an der Eingangstür eines Bestattungsunternehmens ihrer Wahl anbringen
  • Ein “Wegen Todesfall geschlossen”-Schild an der Eingangstür eines Bestattungsunternehmens ihrer Wahl anbringen
  • Für RevolutionärInnen: Eine Bananenschale vor den Eingang des Bundeskanzleramtes legen

Die Angaben sind wie immer ohne Gewähr. Für die Durchführung rechtswidriger Nacht-und-Nebel-Aktionen sowie für unangebrachte Ernsthaftigkeit übernimmt der Autor keine Haftung. Im Zweifelsfalle sollte man sich aber sowieso an Regeln des Anstands halten.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.